Ziel dieser Workshopreihe ist es, Anwender, Berater und Wissenschaftler zusammenzubringen, um exemplarische Lösungen, Best Practices, Trends und offene Probleme von (Open Source) Business Intelligence im Unternehmenseinsatz zu diskutieren.

Mögliche Themen für Beiträge mit Bezug zu OSBI:

  • Big Data und (OS)BI
  • In Memory Analytics und die Zukunft des Data Warehouse Konzeptes
  • Data Mining / Predictive Analytics
  • Mobile BI mit Open Source
  • Erfahrungen im produktiven Betrieb von OSBI-Werkzeugen
  • Agile Einführungsstrategien bei OSBI-Implementierungen

Dabei müssen nicht zwingend Open Source Werkzeuge zum Einsatz kommen, ein Bezug zum Thema Open Source BI ist aber erwünscht.

Möglicherweise können Sie auch von dem Einsatz von OSBI in Ihrem Unternehmen berichten oder haben als Berater ein OSBI-Projekt realisiert, das Sie zusammen mit Ihrem Kunden vorstellen möchten, oder Sie beschäftigen sich aus wissenschaftlicher Sicht mit OSBI.

Einreichung
Autoren werden gebeten, Beiträge per Email an einreichung@osbi-workshop.de bis zum 30.11.2012 einzureichen. Angaben für die Einreichung: Namen der Vortragenden, Unternehmen bzw. Einrichtung, Titel der Präsentation, Kurzbeschreibung. Länge: max. 1 DIN A4 Seite.

Bitte nennen Sie in der Einreichung Ihr gewünschtes Präsentationsformat:

  1. Vortrag (30 min inkl. Diskussion)
  2. Hands-On-Präsentation (20 min)

Termine

  • Einreichung der Workshop-Beiträge: 30. November 2012
  • Mitteilung über Annahme/Ablehnung: 11. Dezember 2012
  • Workshop ganztägig: 7. März 2013

Programmkomitee

  • Klaus Freyburger, FH Ludwigshafen
  • Christian Kolodziej, Infomotion GmbH
  • Karin Gräslund, Hochschule RheinMain
  • Tobias Lauer, Jedox AG
  • Tobias Hagen, DHBW – Lörrach
  • Uwe Haneke, Hochschule Karlsruhe
  • Stephan Trahasch, Hochschule Offenburg
  • Reinhold von Schwerin, Hochschule Ulm

Organisation
Prof. Dr. Tobias Hagen, Duale Hochschule Baden-Württemberg – Lörrach
Prof. Dr. Uwe Haneke, Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
Dr. Tobias Lauer, Jedox AG
Prof. Dr. Stephan Trahasch, Hochschule Offenburg

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.